Artikel

Grundschule Wettelsheim neu eingeweiht
"99 Luftballons" trugen Wünsche davon - Schulleiter Wagner: "Überaus gelungene Sanierung"

Wettelsheim(wh) - Schulleiter Claus Wagner begrüßte in einem proppenvollen Schulgebäude das zahlreich erschienene Publikum und brachte Bürgermeister Werner Baum gegenüber seinen Dank dafür zum Ausdruck, dass die Stadt die Gunst der Stunde genutzt hatte, um die ohnehin notwendigen Modernisierungen des Gebäudes im Konjunkturpaket II unterzubringen und rasch eine Sanierung zu realisieren. Trotz einiger Schwierigkeiten, die während der Umbauphase bei der Unterbringung der Schüler in anderen Häusern wie dem Förderzentrum und der Senefelder-Schule zu bewerkstelligen waren, schaute der Schulleiter mit Zufriedenheit zurück und gab seiner Freude Ausdruck, dass die Sanierung gelungen und das Schulgebäude in Wettelsheim nun wieder auf dem Stand der Zeit sei.

Das Stadtoberhaupt blickte in seinen Ausführungen nochmals auf die einzelnen Baumaßnahmen zurück, die insbesondere dadurch geprägt waren, die Schule energetisch zu ertüchtigen, so z.B. mit Blick auf die vorher völlig fehlende Wärmedämmung. Außerdem zitierte er Passagen aus Reden, welche die im Jahr 1960 Verantwortlichen bei der einstigen Einweihung geäußert hatten, und demonstrierte damit den in einem halben Jahrhundert stark gewandelten Zeitgeist. Eine Schlüsselübergabe im eigentlichen Sinn gab es am Freitag nicht, da es im Haus praktisch keine Schlüssel mehr gibt, sondern ein transpondergestütztes Schließsystem. Dennoch erfolgte im Beisein des ausführenden Architekten Martin Hertlein vom Büro Maier&Hertlein eine symbolische Übergabe.

Den kirchlichen Segen spendete schließlich der katholische Pfarrer Matthias Fischer aus Treuchtlingen in Vertretung für seine evangelische Kollegin Manuela Reißig, die wegen einer Fortbildung verhindert war. „Bei uns funktioniert die Ökumene problemlos", sagte denn auch Schulleiter Wagner. Die Schüler brachten ihre Dankbarkeit angesichts „ihres" generalüberholten Schulhauses durch mehrere vom Publikum reichlich beklatschten Gesangs- und Tanzdarbietungen zu Ausdruck. Und: Sie hatten auf bunten Luftballons ihre Wünsche geschrieben, die sie dem Schulhaus mit auf den weiten Weg durch die Lüfte geben wollten. Und so standen sie mit all den Besuchern nach dem offiziellen Teil der Wiedereinweihung auf dem Schulhof, um ihre aufgeschriebenen Gedanken dem Himmel zu überantworten.

Anschließend konnten die Gäste das praktisch neue Haus in Augenschein nehmen, die Klassenzimmer auf sich wirken lassen und auch das teils neue Mobiliar besichtigen. Eine eigene Bilderausstellung, die viele helfende Hände im Ort zusammengestellt hatten, bot einen umfassenden Rückblick auf die einstige Einweihung, auf die 50 Jahre „dazwischen" sowie auf die jetzige Renovierungsphase. Der Elternbeirat hatte zudem eines der Klassenzimmer in ein Bistro verwandelt, wo sich die Besucher mit diversen Backwaren, Kaffee und sonstigen Getränken stärken konnten.

Am Freitag, 26. November, erfolgt von 14 bis 17 Uhr dann die zweite Wiedereinweihung, wenn das ebenfalls sanierte Treuchtlinger Schulgebäude seinen Segen bekommt.


Grundschule Wettelsheim neu eingeweiht

Grundschule Wettelsheim neu eingeweiht

Auf Luftballons hatten sie die Wünsche geschrieben, die sie dem Schulhaus für seine Zukunft mit auf den Weg geben wollten. So war der Schulhof für einen Moment lang in knallbunte Farben getaucht. Sehr engagiert trugen die Schülerinnen und Schüler Lieder und Tanzdarbietungen vor.
Text und Bilder: Sieghard Hedwig